Home » Allgemein » Die Verbindung zwischen Seele und Meridianen in der traditionellen chinesischen Medizin

Die Verbindung zwischen Seele und Meridianen in der traditionellen chinesischen Medizin

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gibt es eine Verbindung zwischen der Seele und den Meridianen, die als Energieleitbahnen im Körper betrachtet werden. Die TCM lehrt, dass die Seele durch die Meridiane mit dem Körper verbunden ist und dass die Gesundheit der Seele von der Freiheit der Energie in den Meridianen abhängt. Eine blockierte Energie in den Meridianen kann laut der TCM zu emotionalen und körperlichen Beschwerden führen.

Um die Gesundheit der Seele zu unterstützen, empfiehlt sich unter anderem die Shiatsu- oder Seiki-Massage. Die Lehre der Meridiane basiert auf den Erkenntnissen aus Jahrtausenden und ihre  Behandlungsmethoden haben sich für viele Menschen als hilfreich erwiesen. Lassen Sie sich von der jahrtausendealten Weisheit inspirieren und fühlen Sie selbst, wie Shiatsu Ihnen dabei helfen kann, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Die seelischen Bedeutungen der einzelnen Meridiane werden oft mit bestimmten Emotionen verbunden. Die Vorstellung ist, dass jedes Organ im Körper eng mit bestimmten emotionalen Aspekten verbunden ist und dass die Energie im Körper und die Emotionen in Wechselwirkung stehen.

Hier sind einige Beispiele für die seelischen Bedeutungen einiger der Hauptmeridiane:

  • Der Lungenmeridian: In der TCM wird die Lunge als das Organ betrachtet, das für die Verteilung von Qi (Energie) im Körper verantwortlich ist. Der Lungenmeridian wird oft mit den Emotionen Traurigkeit und Melancholie in Verbindung gebracht.
  • Der Dickdarmmeridian: Der Dickdarmmeridian wird oft mit den Emotionen Entscheidungsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen in Verbindung gebracht.
  • Der Magenmeridian: Der Magenmeridian wird oft mit den Emotionen Entspannung und Zufriedenheit in Verbindung gebracht.
  • Der Milzmeridian: Der Milzmeridian wird oft mit den Emotionen Zweifel und Unsicherheit in Verbindung gebracht.
  • Der Herzmeridian: Der Herzmeridian wird oft mit den Emotionen Freude und Glück in Verbindung gebracht.
  • Der Dünndarmmeridian: Der Dünndarmmeridian wird oft mit den Emotionen Vertrauen und Mut in Verbindung gebracht.
  • Der Blasenmeridian: Der Blasenmeridian wird oft mit den Emotionen Angst und Sorgen in Verbindung gebracht.
  • Der Nierenmeridian: Der Nierenmeridian wird oft mit den Emotionen Zuversicht und Willenskraft in Verbindung gebracht.
  • Der Perikardmeridian: Der Perikard- oder Herz-Kreislauf-Meridian wird oft mit den Emotionen Liebe und Mitgefühl in Verbindung gebracht.
  • Der Dreifache-Erwärmer-Meridian: der 3E-Meridian wird oft mit den Emotionen Eifersucht und Neid in Verbindung gebracht.
  • Der Gallemeridian: Der Gallemeridian wird oft mit den Emotionen Wut und Zorn in Verbindung gebracht.
  • Der Lebermeridian: Der Lebermeridian wird oft mit den Emotionen Anspannung und Frustration in Verbindung gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert