Home » Allgemein » Lebenskraft aus Sicht westlicher Forscher – ein Vergleich von animalischen Fluidum und Orgon

Lebenskraft aus Sicht westlicher Forscher – ein Vergleich von animalischen Fluidum und Orgon

Das Konzept des animalischen Fluidums wurde von dem deutschen Arzt und Schriftsteller Franz Anton Mesmer entwickelt und beschreibt eine Art magnetische Energie, die er für verantwortlich hielt für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen und Tieren. Mesmer glaubte, dass das animalische Fluidum durch den Körper fließt und dass ein Mangel oder eine Störung in dieser Energie zu körperlichen und emotionalen Problemen führen kann.

Um das animalische Fluidum zu harmonisieren und die Gesundheit zu fördern, verwendete Mesmer verschiedene Techniken, darunter Magnetisierung und Musiktherapie. Er glaubte, dass das animalische Fluidum durch Berührungen und die Anwendung von Magneten oder anderen Objekten beeinflusst werden kann und dass es möglich ist, die Energie von einer Person auf eine andere zu übertragen, um Heilung zu bewirken.

Das Konzept des Orgon wurde von Wilhelm Reich entwickelt und beschreibt eine universell vorhandene Energie, die er für den Hauptantrieb biologischer und psychologischer Funktionen verantwortlich machte. Reich glaubte, dass Orgon die Energie der Sexualität und der Lebenskraft ist und dass ein Mangel an Orgon zu körperlichen und emotionalen Problemen führen kann.

Im Gegensatz zu Mesmer, der das animalische Fluidum durch Berührungen und die Anwendung von Magneten oder anderen Objekten beeinflussen wollte, entwickelte Reich die Orgonakkumulator, eine Art Box, die er für die Sammlung und Konzentration von Orgonenergie verwendete. Er glaubte, dass das Sitzen in einem Orgonakkumulator die Gesundheit und das Wohlbefinden verbessern und sogar Heilung von bestimmten Krankheiten bewirken könnte.

Im Großen und Ganzen gibt es einige Ähnlichkeiten zwischen dem Konzept des animalischen Fluidums von Mesmer und dem Konzept des Orgon von Reich. Beide beschreiben Energien, die für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen und Tieren wichtig sind und beide schlagen verschiedene Techniken vor, um diese Energien zu harmonisieren und zu stärken.

Allerdings gibt es auch wichtige Unterschiede, insbesondere in Bezug auf die Art und Weise, wie diese Energien beeinflusst werden sollen. Das Konzept des animalischen Fluidums von Mesmer schlägt vor, dass das animalische Fluidum durch Berührungen und die Anwendung von Magneten oder anderen Objekten beeinflusst werden kann, während das Konzept des Orgon von Reich vorschlägt, dass das Orgon durch die Verwendung von Orgonakkumulatoren, speziell entwickelten Boxen, konzentriert und gesammelt werden kann.

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass das Konzept des animalischen Fluidums von Mesmer hauptsächlich in der Medizin und in der Therapie verwendet wurde, während das Konzept des Orgon von Reich auch in anderen Bereichen, wie der Klima, Architektur und dem Sozialwesen, angewendet wurde.

Insgesamt gibt es sowohl Ähnlichkeiten als auch Unterschiede zwischen dem Konzept des animalischen Fluidums von Mesmer und dem Konzept des Orgon von Reich. Beide beschreiben Energien, die für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen und Tieren wichtig sind, aber sie schlagen unterschiedliche Techniken vor, um diese Energien zu beeinflussen und zu stärken.

Wir sehen es als sich ergänzende Bausteine im Verstehen der Lebenskraft, die viele Facetten aufweist und deren Erforschung für das Weiterkommen der Menschheit dringend erforderlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert